Do it yourself,  Home

Our Elisen gingerbread with a lot of the vitamines

Werbung, ohne Auftrag

Wie schnell doch die Zeit verfliegt und mittlerweile hat offiziell die Vorweihnachtszeit begonnen. In diesem Jahr möchte ich euch und mir selbst auf meinem Blog vorweihnachtliche Stimmung verleihen. Deshalb könnt ihr in den letzten Wochen etwas mehr Blogposts lesen! Denn in diesem Jahr darf ich mit vier weiteren kreativen Bloggern bei einem Adventskalender mitmachen.

Die ersten zwei Türchen wurden bereits geöffnet, den Adventskalender findet ihr bei der lieben Vivien auf ihrem Blog Kreavivität. Und heute hinter dem dritten Türchen verbirgt sich mein Beitrag mit dem leckeren Elisenlebkuchen Rezept. Den haben mein weibliches Teil der Familie mit mir schon im letzten Jahr gemacht und auch in diesem Jahr haben wir bereits Lebkuchen gebacken und sogar schon verschenkt.

Elisenlebkuchen werden meistens aus gemahlenen Nüssen (vor allem Mandeln), Orangeat, Zitronat und Weihnachtsgewürzen zubereitet und auf den runden Oblaten gebacken. Dabei dürfen diese Elisenlebkuchen maximum 10% Mehl oder 7,5% Stärke beinhalten.

Als Vorlage haben wir dieses Rezept aus dem Internet genommen und nach unserem Geschmack angepasst. Unser Rezept besteht aus vielen getrockneten Früchten und bloß mit einem kleinen Anteil an Orangeat und Zitronat. So verzehrt man nicht nur leckeres Weihnachtsgebäck, sondern auch viele Vitamine, die im Winter sehr fehlen. Auch den Nussanteil haben wir verändert und nehmen mehr Mandeln und weniger Haselnüsse, da die Haselnüsse ziemlich stark und schwer im Geschmack sind.
Dieses Mal haben wir den Teig für die Lebkuchen mit Hilfe des Thermomix gemacht und waren erstaunt wie schnell und leicht es ging. Im letzten Jahr und haben wir alles auf die traditionelle Art gemacht, also ihr braucht keine Hightech Maschinen. 😉
Und jetzt zum Rezept:

Anleitung:

– Eier und Zucker schaumig schlagen, Honig untermischen.
– Orangeat und Zitronat zerkleinern (mit dem Messer oder im Thermomix). Trockenfrüchte nach Wahl zerkleinern (mit dem Messer oder im Thermomix mit den bereits vorgearbeiteten Orangeat und Zitronat).
– Wenn ihr ganze Nüsse habt ist jetzt die Zeit sie zu mahlen.
– Nach und nach alle Zutaten untermischen und es ergibt ein fertiges Teig ohne Mehl und Stärke.
– Ofen auf 150° Ober- und Unterhitze vorheizen
– Lebkuchenteig auf die Oblaten auftragen
– Anschließen Backblech mit den rohen Lebkuchen ins Ofen stellen. Unsere Lebkuchen haben 25 Minuten gebacken
– Nach dem Lebkuchen ausgekühlt sind, könnt ihr sie beliebig dekorieren bzw bestreichen.
Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Lina

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: